Aktualisierung der COVID-19 Richtlinien

05. März 2022
Die detaillierten Richtlinien vom Musikschulwerk Vorarlberg sind unter Links zu finden.

Aktualisierung der COVID-19 Richtlinien mit Wirkung vom 25. April 2022
Die Maskenpflicht während des Unterrichts entfällt.
Es wird allerdings ausdrücklich empfohlen, weiterhin einer Maske zu tragen und/oder einen Mindestabstand von 2 Metern während des Unterrichts einzuhalten.


Aktualisierung der COVID-19 Richtlinien mit Wirkung vom 24. März 2022
Aufgrund der 1. Novelle der Covid-19 Basismaßnahmenverordnung gibt es für die Musikschulen folgende Änderung:
Wie bereits in den Medien angekündigt, müssen alle Lehrpersonen und Schüler:innen eine Maske während des Unterrichts tragen. Dies gilt auch beim Betreten des Schulgebäudes, sowie außerhalb des Unterrichtsraumes. Es gelten des Weiteren die bisher bekannten Bestimmungen für Unterrichtsformen, in welchen durch die Tätigkeit das Tragen einer Maske nicht möglich ist (Gesang, Blasinstrumente). Hier sind die üblichen sonstigen Schutzmaßnahmen zu treffen.


Aktualisierung der COVID-19 Richtlinien mit Wirkung vom 05. März 2022

Nachweise
Derzeit sind keine G-Nachweise für den Unterricht nötig.

Masken
Außerhalb des Unterrichtsraumes besteht im Schulgebäude für alle Personen die Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske. SchülerInnen bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr sind von der Maskenpflicht befreit. SchülerInnen vom sechsten bis zum vollendeten 14. Lebensjahr, Schwangere und Personen, welche aus gesundheitlichen Gründen keine FFP2-Maske tragen können, dürfen auch einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
Ausdrücklich empfohlen wird während des Unterrichts weiterhin das Tragen einer FFP2-Maske und die Einhaltung eines Mindestabstandes von 2 m.

Abstandsregeln
Das Einhalten der 2-m-Abstandsregel wird für alle Situationen ausdrücklich empfohlen.

Hygiene
Häufiges Stoßlüften.
Handdesinfektion und ggf. Desinfektion von Instrumenten oder Flächen.

Veranstaltungen (z.B. Klassenabende)
Bei Zusammenkünften von mehr als 50 Personen muss ein COVID-19-Beauftragter bestellt werden und ein Präventionskonzept ausgearbeitet werden.


Aktualisierung der COVID-19 Richtlinien mit Wirkung vom 19. Februar 2022
Der 2G-Nachweis ab dem vollendeten 18. Lebensjahr ist nicht mehr erforderlich und es werden nur noch 3G-Nachweise an der Musikschule benötigt.

Bis zur Vollendung der Schulpflicht gilt der Ninja-Pass als 3G Nachweis. Schüler:innen, welche die Schulpflicht bereits vollendet haben, müssen einen allgemein gültigen 3G Nachweis für den Unterrichtsbesuch erbringen (Teststraße oder Wohnzimmertest), der Ninja-Pass ist hier nicht mehr als 3G Nachweis anerkannt.
Für noch nicht schulpflichtigen Kinder entfällt der 3G Nachweis wie gehabt.

Alle anderen Bestimmungen wie Abstände und Maskenpflicht bleiben vorerst aufrecht.


Aktualisierung der COVID-19 Richtlinien mit Wirkung vom 05. Februar 2022
Die Regierung hat einen stufenweisen Lockerungsplan der Covid Bestimmungen angekündigt, der mit der 3. Novelle zur 4. MaVo wirksam wird. Vorerst betreffen die Lockerungen nur den Veranstaltungsbereich, das bedeutet:
Veranstaltungen ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze sind jetzt mit bis zu 50 Personen (vorher 25) erlaubt.
Die zusätzlichen Testbestimmungen bei Veranstaltungen ab 500 Personen (2G plus PCR) und ab 1000 Personen (Booster plus PCR) entfallen und werden durch einen 2G Nachweis ersetzt.
Die „Sperrstunde“ für Veranstaltungen wurde zudem auf 24 Uhr angehoben.

Sämtliche 2G Bestimmungen bleiben vorerst noch aufrecht. Zudem hat die Regierung angekündigt, mit 19. Februar den 2G Nachweis bei Veranstaltungen durch einen 3G Nachweis zu ersetzen.


Änderungen Covid Richtlinien ab 21.01.2022
Antigentests zur Eigenabnahme („Wohnzimmertests“) sind dann als 3G Nachweis anerkannt, wenn sie in einem behördlichen Datenverarbeitungssystem erfasst werden. Die Gültigkeit der Tests beträgt 24 Stunden.

Kann von SchülerInnen, Lehrpersonen, Verwaltungspersonal usw. glaubhaft gemacht werden, dass ein PCR Test aufgrund mangelnder Verfügbarkeit oder nicht zeitgerechter Auswertung nicht vorgewiesen werden kann, gelten auch hier die registrierten Wohnzimmertests als Ersatz. Dies gilt sowohl für den Musikschulbesuch als auch für Situationen, in welchen ein 2G-Nachweis UND ein PCR-Test erforderlich wären.

Die anderen Bestimmungen bewahren Gültigkeit.


Covid Richtlinien ab 11.01.2022

Unterricht für noch nicht schulpflichtige Kinder
Noch nicht schulpflichtige Kinder sind vom Nachweis befreit.
Für Begleitpersonen gilt die 2G-Regel.

Unterricht für Schüler:innen bis zur 9. Schulstufe mit 3G Nachweis
Alle SchülerInnen, die am Unterricht teilnehmen und welche die Schulpflicht noch nicht vollendet haben (in der Regel sind dies Personen, welche das 15. Lebensjahr noch nicht vollendet haben) müssen einen 3G Nachweis erbringen.
Das negative Ergebnis der beaufsichtigten Schultestung („Ninja-Pass“) ist gültig.

Unterricht für Schüler:innen ab der 10. Schulstufe mit 2,5G Nachweis
Schüler:innen, welche die Schulpflicht bereits vollendet haben (in der Regel ab dem vollendeten 15. Lebensjahr) dürfen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr ausschließlich mit einem 2,5G-Nachweis zum Unterricht erscheinen.
2,5G Nachweis bedeutet: geimpft, genesen oder PCR-Test (Abnahme darf nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen).

Unterricht für Schüler:innen ab der 10. Schulstufe ohne 2G Nachweis
SchülerInnen ab dem vollendeten 18. Lebensjahr dürfen ausschließlich mit einem 2G-Nachweis zum Unterricht erscheinen.

Unterrichtsformen mit mehr als 4 TeilnehmerInnen (inklusive Lehrkraft), Orchester- und Ensembleproben
Alle SchülerInnen, welche noch der Schulpflicht unterliegen (in der Regel sind dies Personen, welche das 15. Lebensjahr noch nicht vollendet haben), müssen einen 3G Nachweis erbringen.
SchülerInnen, welche der Schulpflicht nicht mehr unterliegen (in der Regel sind dies Personen ab dem vollendeten 15. Lebensjahr) müssen für die Teilnahme einen 2G-Nachweis erbringen.

Masken
Während des Unterrichts, während Proben und außerhalb der Unterrichtsräume müssen alle Lehrer:innen, Schüler:innen und Begleitpersonen im Schulgebäude eine FFP2- Maske tragen. SchülerI:innen bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr sind von der Maskenpflicht befreit, Schüler:innen vom sechsten bis zum vollendeten 14. Lebensjahr dürfen auch einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
Bei Gesang und Blasinstrumenten muss die Infektionsgefahr durch sonstige geeignete Schutzmaßnahmen minimiert werden (z.B.: Aufstellen von Plexiglaswänden, Vergrößerung der Abstände, häufigeres Lüften etc.).

Hygiene
Bitte vor dem Unterricht gründlich die Hände waschen oder mit Desinfektionsmittel einreiben.

Weitere Neuigkeiten

Tagträumer - Werde Dirigent:in Bundeswettbewerb prima la musica 2022 Bregenzerwälder Fiddleschool
zurück zur Übersicht